Liste für Ökologie und Umweltschutz - Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) nominiert ihre Kandidaten für den Kreistag

Im Gasthaus Zum Straußen in Harburg hat die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) ihre Kreistagskandidaten nominiert. Das Nebenzimmer war gut gefüllt, als Kreisvorsitzender Johannes Thum die anwesenden Mitglieder und die Unterstützer für die Versammlung begrüßte und die Ziele der ÖDP für den Landkreis erläuterte.

Die ÖDP möchte im neuen Kreistag die ökologische und umweltfreundliche Weiterentwicklung des Landkreises gestalten und weiterentwickeln. Ebenso ist es der Partei ein Anliegen sich dort für eine enkeltaugliche Familien- und Sozialpolitik zu engagieren, sowie den Gedanken der Gemeinwohlökonomie zu etablieren. Hierfür konnte eine starke Liste aufgestellt werden, die bereit ist Verantwortung zu übernehmen. Die Kandidaten und Kandidatinnen stehen mit ihrer Kompetenz dafür zur Verfügung. Die Delegierten akzeptierten nach einer kurzen Vorstellungsrunde und Aussprache die Bewerberliste ohne Gegenstimmen.

Die beiden ÖDP Kreisräte Dr. Andreas Becker und Matthias Fritzsche stellten ihre erfolgreiche Arbeit im Kreistag der letzten 6 Jahre vor. Auf Initiative von Matthias Fritzsche wurde das Projekt "Unser Landkreis blüht auf" gestartet. Die im ganzen Landkreis beliebten Samentüten, werden über das Landratsamt an Schulen, Kindergärten, Gartenbauvereine und Privatpersonen vergeben. Aufgrund der großen Nachfrage wurde das Budget nun auf 7.500 € aufgestockt und bei der Beschaffung soll vermehrt auf regionaltypisches Saatgut geachtet werden. Auf Anregung der beiden ÖDP Kreisräte wurde die Errichtung von Elektroladesäulen am Landratsamt und an den Landkreiskrankenhäusern beschlossen und umgesetzt. Dr. Andreas Becker gab den Anstoß für eine Blühflächenvermittlungsstelle, welche von Matthias Fritzsche im Landschaftspflegeverband eingebracht wurde und seit letztem Jahr erfolgreich Flächenbereitsteller und Saatgutspender zusammen bringt. Weiterhin wurde auf Vorschlag von Dr. Andreas Becker eine Photovoltaikanlage am Gymnasium Oettingen installiert und liefert seit mehreren Jahren sauberen Strom für die Schule. Da dieses Projekt sowohl ökologisch und wirtschaftlich sehr erfolgreich ist, wurde es auf alle möglichen Landkreisschulen ausgeweitet. Aktuell versuchen die beiden ÖDP-Kreisräte über ihre gemeinsame Fraktion mit Frauenliste und Freien Wählern die Installation eines Varta- Stromspeichers am Gymnasium zu erreichen. Des Weiteren berichteten die Kreisräte über ihren Einsatz bei der Reaktivierung der Bahnstrecken im Landkreis und die von ihnen angeregte Veranstaltung über Gemeinwohlökonomie im Sommer.

Es gibt in der Zukunft noch viel zu tun: Nach dem von der ÖDP initiierten Volksbegehren "Rettet die Bienen" ist jetzt die Europäische Bürgerinitiative "Bienen und Bauern retten" gestartet, die an das bayerische Volksbegehren zum Artenschutz anknüpft. Das Ziel: EU-weit eine Million Unterschriften zu sammeln und so den Menschen eine Stimme zu geben, die sich einen Systemwandel wünschen, von dem alle profitieren: Nicht nur unsere Umwelt, sondern auch Bäuerinnen und Bauern sowie Verbraucherinnen und Verbraucher. Näheres unter www.oedp.de/aktuelles/save-bees-and-farmers/

Auch was vor einigen Jahren nur als Gerücht die Runde machte, wird nun endlich immer ernster genommen. Die viel zu starke Mobilfunkstrahlung in unserem Land macht uns, die Tiere und die Pflanzen krank, sie schädigt diese und uns. Es handelt sich dabei nicht um bloße Vermutungen, sondern um harte Fakten, wie der EU-Abgeordnete und studierte Atomphysiker Prof. Dr. Klaus Buchner (ÖDP) in seinem Vortrag am 29. Februar 2020 in Donauwörth anschaulich belegen wird.

 

 

Foto: Lucia Fischer


Die ÖDP Donau-Ries / Dillingen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen