Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Stress und Gesundheit

die beiden gehen nicht zusammen. Da sollte man meinen, dass in einem Land wie Deutschland, in dem die Gesundheit einen immer größeren Stellenwert erhält und in dem die Gesundheitsindustrie schneller wächst als der Rest der Wirtschaft größter Wert auf die Reduzierung von Stress gelegt würde.
Dem ist nicht so. Der „Stressreport Deutschland 2012“ zeigt deutlich, dass der Stress – vor allem in der Arbeit – deutlich zunimmt.
Man scheint sich zu wundern. Doch der Zusammenhang muss klar sein: Wenn eine Wirtschaft wachsen soll, dann muss der einzelne produktiver werden. Er muss immer besser funktionieren. Und unsere Wirtschaft soll laut fast einhelliger Meinung weiter wachsen.
Warum? Weil sonst der Lebensstandard nicht haltbar wäre – wie das jährliche Handy oder der 425-PS-Wagen.  Und weil sonst die immensen Schulden nicht bedient werden können.
Klingt blöd? Ist es auch. Deshalb brauchen wir eine andere Politik, die eine andere Wirtschaft will – für weniger Stress und mehr Lebensqualität.


Die ÖDP Donau-Ries / Dillingen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen