Das überparteiliche Aktionsbündnis für das Artenschutz-Volksbegehren „Rettet die Bienen!“ startet im Landkreis Donau-Ries

Für die Unterstützung des Volksbegehrens „Rettet die Bienen!“ hat sich im Landkreis Donau-Ries ein breites Bündnis gebildet, das jetzt mit seiner Arbeit anfängt.

Mit dabei sind neben der Ökologisch-Demokratischen Partei ÖDP Kreisverband Donau-Ries / Dillingen, die Jusos Donau-Ries, die Offene Linke. Ries e. V., die Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen DFG-VK, Gruppe Nordschwaben, die Alten Gärtnerei e. V., Tapfheim, der Imkerverein Rain und Umgebung, die Schutzgemeinschaft Wemdinger Ried e. V., der Rieser Naturschutzverein e. V., der Imkerverein Monheim e. V., der Imkerverein Donauwörth, die Rieser Imker, Nördlingen, der Bund Naturschutz Donau-Ries mit allen Ortsgruppen, der Deutscher Alpenverein Sektion Donauwörth e. V., das Bündnis 90 / Die Grünen Kreisverband Donau-Ries, der Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC) Kreisverband Donau-Ries und die Wemdinger Frauenliste. Auch bayernweit haben sich derartige Bündnisse gebildet, die alle das gleiche Ziel haben: Alle diese Gruppierungen setzen sich für den Erfolg des Volksbegehrens ein. Sie möchten den Rückgang der Arten minimieren, indem das bayrische Naturschutzgesetz in wesentlichen Teilen verbessert wird.

Vom 31.1.2019 bis zum 13.2.2019 können die Bürgerinnen und Bürger im Rathaus unter Vorlage des Personalausweises für das Volksbegehren unterschreiben. Das Volksbegehren ist nur erfolgreich, wenn während dieser 14 Tage zehn Prozent der Wahlberechtigten (etwa 1 Million Stimmberechtigte in Bayern und etwa 10.000 im Landkreis Donau-Ries) im Rathaus unterschreiben. Erst dann kommt es im Sommer 2019 zum eigentlichen Volksentscheid.

Auf der Homepage https://volksbegehren-artenvielfalt.de sind weitere Informationen zum Volksbegehren auch zu den Eintragungszeiten erhältlich. Hier können sich auch Personen, die das Volksbegehren aktiv im Landkreis Donau-Ries unterstützen möchten, online anmelden.

Leider gibt es beim Volksbegehren keine Briefwahl. Es besteht jedoch bei wichtigen Gründen (Krankheit, hohes Alter, berufliche Gründe) die Möglichkeit einen Eintragungsschein beim Rathaus formlos zu beantragen. Damit kann dann, bei Krankheit oder hohem Alter, eine Hilfsperson ins Rathaus zur Eintragung ins Rathaus geschickt werden oder bei beruflicher Verhinderung in einem anderen Rathaus unterschrieben werden.

Auch ältere Menschen in Seniorenheimen und stationäre Patienten in Krankenhäusern können das Volksbegehren "Artenvielfalt & Naturschönheit in Bayern - Rettet die Bienen" unterzeichnen. Die für die jeweiligen Einrichtungen zuständige Gemeinde muss in Absprache mit der Leitung dieser Einrichtungen den Bedürfnissen älterer und kranker Menschen entsprechen. Im Heim und in der Klinik muss ein Eintragungsraum und ein Eintragungszeitpunkt angeboten werden. So sieht es die Landeswahlordnung (§ 75 Abs. 3) vor. Das Aktionsbündnis fordert diese Einrichtungen dazu auf, Eintragungstermine mit der zuständigen Gemeinde- / Stadtverwaltung nicht nur zu vereinbaren, sondern den Stimmberechtigten in den Seniorenheimen und in den Krankenhäusern bestmöglich bekanntzugeben, damit niemand den Termin übersieht und alle Interessierten für das Artenschutz-Volksbegehren unterschreiben können.

Begleitend zum Volksbegehren laufen vor und während des Eintragungszeitraums verschiedene Informationsveranstaltungen. Der Bund Naturschutz hat im Cinedrom in Donauwörth am 29.1.2019 die zweimalige Vorführung des Films "Das Wunder von Mals" organisiert. Zur Einstimmung wird um 18:30 Uhr und um 19.30 Uhr im Kinosaal noch über das anstehende Volksbegehren "Rettet die Bienen!" informiert. Nähere Informationen zum Film: http://wundervonmals.com

Der Imkerverein Monheim zeigt in Zusammenarbeit mit dem katholischen Frauenbund Monheim am 4.2.2019 um 19.00 Uhr in Monheim im Haus St. Walburg, großer Saal, den 45- minütigen, mit dem Deutschen Naturfilmpreis ausgezeichneten, Film "Biene Majas wilde Schwestern". Im Anschluss an den Film wird kurz das Volksbegehren "Rettet die Bienen" vorgestellt.

Der Bund Naturschutz hat Dr. Andreas Segerer, Präsident der Münchner Entomologischen Gesellschaft e.V. und hauptberuflicher Schmetterlingsforscher eingeladen. Er spricht am 5.2.2019 um 19.30 Uhr in Wemding, Gasthof & Pension Zur Wallfahrt, zum Thema: Retten wir die Bienen! Damit retten wir uns selbst.

Bildrechte: ÖDP Donau-Ries/Dillingen

Die ÖDP Donau-Ries / Dillingen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen