Aufruf zur gemeinsamen Zug-Fahrt zur Demo „Ein Europa für Alle - Deine Stimme gegen Nationalismus" am 19. Mai in München

Eine Woche vor der Europawahl werden am 19. Mai in sieben deutschen Städten Zehntausende unter dem Motto "Ein Europa für Alle - Deine Stimme gegen Nationalismus" auf die Straßen gehen.

Nationalisten und Rechtsextreme hoffen darauf, mit weit mehr Abgeordneten als bisher ins Europaparlament einzuziehen. Ein breites Bündnis mobilisiert dagegen und setzt sich für eine neue Vision von Europa ein: für ein Europa der Menschenrechte, Demokratie, sozialen Gerechtigkeit und des ökologischen Wandels statt Nationalismus, Rassismus und Abschottungspolitik. Um Europa zu verändern, fordert das Bündnis alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich bei der Europawahl mit ihrer Stimme dafür einzusetzen.

Mehr als 150 bundesweite und lokale Organisationen , Verbände und Parteien, darunter auch die ÖDP, rufen zu den Demonstrationen in Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart auf. Zeitgleich werden in elf weiteren europäischen Städten Menschen für ein Europa für Alle auf die Straße gehen. Von Bukarest bis Utrecht, von Malmö bis Wien zeigt Europas Zivilgesellschaft Gesicht gegen Nationalismus.

Die Ökologisch-Demokratischen Partei im Landkreis Donau-Ries ruft alle Bürgerinnen und Bürger auf, am Sonntag den 19. Mai um 12 Uhr an der überparteilichen Demonstration "Ein Europa für Alle - Deine Stimme gegen Nationalismus" in München teilzunehmen.

Um 09.04 Uhr fährt der Zug von Donauwörth über Ingolstadt nach München. Ab 8.50 Uhr treffen sich die Donau-Rieser Demonstranten wegen Bildung von Fahrgemeinschaften am Fahrkartenautomat im Donauwörther Bahnhof.

Die Ökologisch-Demokratische Partei sieht sich durch das erfolgreiche Volksbegehren in Bayern "Rettet die Bienen" im Aufwind und hofft auf einen zweiten Sitz im Europaparlament. Im BR-Bayerntrend kam die Ökopartei kürzlich auf 4 Prozent. Johannes Thum, Kreisvorsitzender der ÖDP, freut sich, dass nun die Europäische Bürgerinitiative (EBI) "Rettet die Bienen - Schutz der Artenvielfalt und Verbesserung der Lebensräume von Insekten in Europa", initiiert durch die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP), am Mittwoch auf Beschluss der Europäischen Kommission registriert bzw. zugelassen wurde. Die Organisatoren fordern die EU-Kommission dazu auf, Rechtsvorschriften zu erlassen, um Lebensräume für Insekten als Indikatoren einer intakten Umwelt zu erhalten und zu verbessern.

Johannes Thum, Kreisvorsitzender


Die ÖDP Donau-Ries / Dillingen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen