25.06.2017

Das Wort zum Sonntag

Heut schreib ich mal ein Wort zum Sonntag für den Kreisverband

Gestern waren wir ja auf dem Landesparteitag in Moosburg a. d. Isar

  • Schöne Halle
  • knapp 200 Delegierte
  • gute Stimmung
  • unser Europaabgeordneter Dr. Klaus Buchner war da

Ja, aber das war gestern (Samstag)

Das Wort zum Sonntag muss sich also um was anderes drehen.

Trotzdem möchte ich aber ein Thema des gestrigen Tages aufnehmen, nämlich die Bestrebungen der Landtags CSUler die wohl Angst um Ihre Felle haben.

Sie betreiben die Wende, nein nicht die Energiewende, die vertreibt Angie schon selber mit freundlicher Unterstützung des Erzbengels Gabriel. :-(

Nein es geht um die Wende zum früheren Wahlauszählungsverfahren bzw. Sitzeverteilung nach d'Hondt, dass ja erst im Jahre 1992 vom Bayrischen Verfassungsgericht für Lantagswahlen als verfassungswidrig eingestuft wurde und in Folge durch das Hare/Niemeyer Zählverfahren ersetzt wurde. Nun, es hat die CSU etliche Sitze gekostet hat. Jetzt haben sie Angst vor der Zersplitterung ihrer Machtposition. Nun müssen eben nicht mehr nur die Parteibüchlein zur Abstimmung gehoben werden, sondern jetzt müssen die kleinen Splitter mit genauer Erläuterung des Sachverhalts und sachlichen Agumenten um Zustimmung gebeten werden.

Oha, die CSU als Bittsteller, das geht ja mal gar nicht.

Und so fragten sie "Wer hat an der Uhr gedreht ist es wirklich schon zu spät....?
Stimmt es, dass es sein muss ist für d'Hondt wirklich Schluss?

Aber schauen Sie selbst:

Info:
http://www.wahlrecht.de/verfahren/dhondt.html
http://www.wahlrecht.de/verfahren/hare-niemeyer.html

Spielwiese:
http://www.wahlauswertung.de/probewahl/sitzverteilung/

Kategorie: Soziales, Arbeit / Wirtschaft, Klima / Umwelt , Wahlen, Wahlen, Kommunalpolitik